Sonnen – bekannt durch Basketball

Sonnen. Wo liegt denn dieses Sonnen? Diese Frage dürften sich einige Teams aus oberbayerischen Basketballhochburgen in der vergangenen Saison gestellt haben. Jetzt wissen sie es, denn die weibliche U16 aus dem Bayerischen Wald sorgte in der Bezirksoberliga mächtig für Wirbel. Doch auch die anderen Nachwuchsteams aus Sonnen machten Trainern und Zuschauern viel Freude. Ein Blick zurück und ein Ausblick auf die kommende Saison.

U16w
Ein Spiel gewinnen – das war zu Beginn der Saison im völlig unbekannten Terrain Bezirksoberliga das selbstgesteckte Ziel. Doch schon bald stellte sich heraus: Die jungen Sunnies-Damen können in dieser Liga mithalten. Mit enormen Trainingsfleiß und viel Kampfgeist trugen die Mädels ihrenTeil dazu bei, immer besser zu werden. Vom Trainerduo Henrik von Rosenberg und Sabine Stone hervorragend eingestellt und von vielen begeisterten Zuschauern kräftig unterstützt, legte das Team eine enorme Entschlossenheit an den Tag. Auch von körperlich überlegenen Gegnerinnen ließ man sich nicht einschüchtern, von Verletzungen und Rückständen nicht unterkriegen. Und manchmal kam bestimmt auch das Glück der Tüchtigen dazu. Und so gelang den Sunnies eine Sensation: Mit nur zwei Niederlagen wurde die Mannschaft aus dem kleinen Dorf in Niederbayern Vizemeister in der Oberbayerischen BOL, vor Fürstenfeldbruck, Bad Aibling, München Ost und Miesbach. Und Jenny Weiß holte sich den Titel der Topscorerin der Liga!

U 16 gemischt:
Die gemischte U 16 ließ nichts anbrennen und war mit Freude und Leidenschaft in den Hallen. Kein Wunder: Der Großteil des Teams spielt und trainiert schon seit vielen Jahren zusammen. Kein Gegner war der Mannschaft deshalb in der Bezirksklasse gewachsen. Ungeschlagen wurden die Sunnies Niederbayerischer Meister. Erfreulich ist, dass sich auch die jüngeren Spieler in der laufenden Saison gut integrieren und die taktischen Anweisungen auf dem Feld gut umsetzten konnten. Trainer Paul Stone ist stolz auf seine Mannschaft: „Das jahrelange Training und Engagement der Spieler trägt Früchte.“

U 12 gemischt:
Der Nachwuchsmangel macht auch vor der schönsten Ballsportart nicht Halt: In der U12- Bezirksklasse waren nur drei Teams – neben Sonnen Passau und Plattling – gemeldet, weshalb man eine Doppelrunde austrug. Das Team der Sunnies war zudem gemischt aus Spielern aus der U 10 und U 12. Die Mannschaft ist im Lauf der Saison zusammengewachsen, das Erlernte wurde gut umgesetzt, freuen sich die Trainerinnen Katharina Wipplinger, Luisa Stone und Sofie Hofbauer. Spannendste Begegnung war einmal mehr das Derby gegen Passau, das man einmal gewann und einmal verlor.

Zusammenfassung
Und deshalb blickt das Abteilungsleiterteam Sabine und Paul Stone alles in allem sehr zufrieden zurück. Das große Dankeschön des Paars gilt allen Spielerinnen und Spielern für ihren Trainingsfleiß, ihr Engagement und ihre Unterstützung des Vereins bei allem, was ansteht. Drei Jugendliche machten einen Erste-Hilfe-Kurs, vier Jugendliche waren bereits als Schiedsrichter im Einsatz. Die Aufgaben beim Kampfgericht, die Auswertungen und die Zusammenfassung der Spiele für Presseberichte war für die Spieler eine Selbstverständlichkeit. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder Verantwortung im Vereinsgeschehen übernehmen“, freuen sich Sabine und Paul Stone. Ihr Dank gilt freilich auch allen Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und die großartige Unterstützung im Spiel- und Trainingsablauf. Ein Dankeschön geht auch an Karl-Heinz Reischl mit seinem Verpflegungsteam. Sie versorgten die Zuschauer mit Getränken und Leckereien. Die Einnahmen fließen wieder in die Nachwuchsarbeit. Dass die Kasse nicht klamm wird, dazu hat auch Martin Jungwirth mit seiner oft erfolgreichen Sponsorensuche viel beigetragen. Nur dank der Sponsorengelder (Großsponsor Optik Seider, Wegscheid) konnte u.a. der Spielbetrieb für die U 16w ermöglicht werden. Die Firmen Rohrbiegetechnik Florian Biebel und Elektro Rainer Hazod stellten die Kleinbusse zur Verfügung, die für die Auswärtsfahrten nach Oberbayern benötigt wurden. Auch dafür gab es ein Dankeschön der Abteilungsleiter.

Das Trainerteam hat mittlerweile auch ausgearbeitet, wie es in der kommenden Saison weitergehen soll. Katharina Wipplinger, Luisa Stone und Sofie Hofbauer trainieren weiter eine U 10/12-Mannschaft. In dieser Altersklasse wird es zur neuen Saison einige Änderungen bei den Spielregeln und im Spielmodus geben. Die Sommerpause will das Trio nutzen, um an der Basketballtechnik zu arbeiten und die Neuerungen umzusetzen. Erfreulich: Drei Neuzugänge konnten in ersten Trainingseinheiten für Basketball begeistert werden. Linus Krinninger trainiert eine Gruppe von Mädchen und Buben im Alter von 9 bis 12 Jahren. Ziel ist es, in diesem Training in erster Linie die basketballtechnischen Grundkenntnisse zu vertiefen, aber auch den Übergang zur nächsten Altersstufe zu erleichtern. Korbhöhe und Ballgröße ändern sich ab U 14 und dieser Übergang wird in diesem Training angebahnt. Henrik von Rosenberg und Sabine Stone trainieren weiter die weibliche U 16, die wieder in der Bezirksoberliga gemeldet wird. Die Sommerpause wird genutzt, um Technik aufzufrischen, Taktik weiter zu vertiefen und auszubauen, Körperstabilisierungübungen und Ausdauertraining stehen zudem auf dem Programm. Paul Stone geht kommende Saison mit einer gemischten U 18 an den Start. Für die Mädchen wird es in dieser Liga bestimmt nicht einfach, gegen die körperlich überlegenen Buben zu spielen. Allerdings sind in diesem Team Spielerinnen und Spieler vereint, die größtenteils seit vielen Jahren zusammenspielen, weshalb die Spielfreude bestimmt nicht zu kurz kommen wird. Geplant ist auch eine neue Minimannschaft. Sabine Stone wird diese übernehmen und neue Jugendliche in dieses „Training“ miteinbeziehen. In dieser Mannschaft steht das Spiel, Freude an Bewegung und der Umgang mit dem Ball an erster Stelle.  Außerdem hat Abteilungsleiter Paul Stone im Blick, dass die vier jungen Schiedsrichter einen weiteren Lehrgang besuchen und ihre Ausbildung in der nächsten Saison fortführen können. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist dem Erwachsenen-Trainergespann von Rosenberg und Stone die Ausbildung der jungen Trainer. Sie sollen in ihrer wichtigen Aufgabe viel Unterstützung bekommen. Schließlich möchten die Sunnies auch künftig in nieder- und oberbayerischen Basketballstätten für
Furore sorgen. -kri


BIU: Nach dem erfolgreichen Saisonabschluss: Mit den U16-Mädchen freuen sich Trainer, Eltern
und Spielerinnen und Spieler der anderen Teams. Foto: Wipplinger

BIU2: Setzen in der kommenden Saison Trainingsimpulse (v.l.): Paul Stone, Sabine Stone, Linus
Krinninger, Luisa Stone, Sofie Hofbauer, Katharina Wipplinger und Henrik von Rosenberg. Foto:
Krinninger

Mit zwei Heimsiegen in Richtung Saisonende

Sonnen. Mit zwei schönen Heimsiegen hat die DJK Sonnen-Basketballabteilung den
Zuschauern viel Freude bereitet. Bei den Bezirksklasse-Herren war die dritte Mannschaft aus Passau zu Gast in der Hauzenberger Dreifachhalle. Noch einmal gewinnen – dieses Ziel gab das Trainerteam Philipp Reischl und Matthias Hofmann vor. Doch ganz so einfach war es nicht. Das Team aus Sonnen fand in keinen Spielfluss und es passierten immer wieder Fehlpässe. Kombiniert mit schlechten Entscheidungen in der Offensive führte das zu einer mageren Punkteausbeute. Aber auch Passau hatte Schwierigkeiten, dennoch konnten die Gäste die Heimmannschaft immer mit 6 bis 10 Punkten auf Abstand halten. Nach einer Umstellung in der Sonnener Defense kam man besser ins Spiel, vor allem nach der Halbzeitpause war eine Änderung sichtbar. Sonnen holte auf und schaffte schließlich den Ausgleich. Der Ehrgeiz war geweckt, die Verteidigung war nicht mehr so nachlässig und vor allem Lukas Moser gelangen immer wieder erfolgreiche Abschlüsse. So gingen die Sunnies in Führung und schließlich mit einem 66:58 aus der Halle.
Das Team: Florian Biebl (15 Punkte), Christoph Eff (2), Matthias Hofmann (6), Lukas Moser
(20), Michael Moser (3), Alexander Pupeter (2), Christoph Reischl (2), Philipp Reischl (4),
Philip Zoidl (8), Stefan Zoidl (4).

Mit 63:49 setzte sich das U16-Mädchenteam gegen TSV München Ost durch. Die Sunnies erwischten einen guten Start, ließen dann aber die Münchnerinnen immer besser ins Spiel kommen. Durch Einzelaktionen wurden unnötig Kräfte verschwendet. Vor allem in der zweiten Spielhälfte fand man aber wieder zur alten Teamstärk zurück, viele schöne Spielzüge waren die Folge. Und so konnte man den vielen Zuschauern am Ende einen weiteren Sieg schenken – der perfekte Abschluss im letzten Heimspiel. Der zweite Platz in der Bezirksoberliga ist den Sunnies nicht mehr zu nehmen. Am letzten Spieltag, 27. April, geht es nach Bad Aibling.
Das Team:
Jenny Weiß (32), Franziska Molter (13), Hannah Bauer (8), Johanna Stone (4),
Emma Wiltschko (2), Eva Jungwirth (2), Luzie Hofbauer (2), Veronika Wipplinger und
Luisa Maria Stone. -red

Erfolgreich in Miesbach – Niederlage zu Hause

Sonnen. Mit einem Schock in der Anfangsphase begann das Bezirksoberligaspiel der U-16-Mädchen in Miesbach: Jenny Weiß, Topscorerin der Liga, verletzte sich in der dritten Minute. Das blieb natürlich nicht ohne Wirkung. Bis zur Halbzeit waren die Oberbayerinnen mit bis zu 13 Punkten vorne. Doch nach der Pause besannen sich die Sunnies auf ihre Team-Qualitäten und kämpften sich aus einer stabilen Defense heraus Punkt für Punkt heran. Und nicht nur das: Am Ende des dritten Viertels waren die kampfstarken Waidlerinnen mit 13 Punkten vorn. Diesen Vorsprung verwalteten sie auch im Schlussviertel klug. Auch mit Ganzfeldpresse gelang es den Miesbacherinnen nicht, die jungen Damen aus Sonnen noch einmal in Verlegenheit zu bringen. Erneut setzte damit die U16 in der Bezirksoberliga ein Ausrufezeichen, Platz 2 in der Tabelle ist der schöne Lohn.
Das Team: Franziska Molter (20 Punkte), Emma Wiltschko (14) Luisa Maria Stone
(10), Hannah Bauer (7), Johanna Stone (6), Veronika Wipplinger (5), Luzie Hofbauer
(4), Jenny Weiss (3) und Eva Jungwirth (1).

Herren
Als klarer Favorit kam das Team der Baskets Vilsbiburg 3, Tabellenführer in der Bezirksklasse, zum Spiel in die Hauzenberger Dreifachhalle gegen das Herrenteam aus Sonnen. Und dieser Favoritenrolle wurden die Vilsbiburger auch gerecht: Am Ende siegten sie klar mit 56:94. Dennoch versteckten sich die Hausherren nicht. Von Beginn an gab es immer wieder schön herausgespielte Möglichkeiten, leider zu oft ohne erfolgreichen Abschluss. Vor allem im zweiten Viertel kamen die Sunnies in Fahrt und es gelangen einige schöne Punkte. Dennoch: Vilsbiburg war klar die bessere Mannschaft und hielt den Gegner immer auf Abstand. Ein schönes Comeback feierte Philip Zoidl, der zuvor drei Spiele pausieren musste. Er überzeugte mit 21 Punkten.
Das Team: Florian Biebl, Matthias Hofmann (4 Punkte), Lukas Moser (4), Michael
Moser (4), Alexander Pupeter (6), Christoph Reischl (4), Philipp Reischl (12), Philip
Zoidl (21), Stefan Zoidl (1). -red

BIU: Die U16-Mädchen (in schwarzen Trikots) zeigten auch in Miesbach ihre enorme
Teamqualität und setzten sich am Ende verdient durch. Foto: Wipplinger